Rag'n'Bone Man

RAG N BONE MAN

Vom lokalen Künstler zur globalen Erfolgsgeschichte.

RAG N BONE MAN

Vom lokalen Künstler zur globalen Erfolgsgeschichte.

Rag'n'Bone Man

Wenn Kulturhistoriker in ferner Zukunft auf das Jahr 0000 in der britischen Musik zurückblicken werden, werden sie eine seltsame Anomalie entdecken. Rag'n'Bone Man, alias Rory Charles Graham, sah nicht aus wie ein Popstar und hatte auch keine Popstar-Stimme. Er war stark tätowiert, über 6 Fuß groß, in Brighton als Rapper mit einer Vorliebe für den Blues bekannt und Teil der Hip-Hop-Gruppe „Rum Collective“. Außerhalb von Sussex hatten nur wenige jemals seinen Namen gehört. Dann veröffentlichte er den Song „Human“ und stellte die Welt auf den Kopf.

Innerhalb von sechs Monaten wurde der lokale Künstler Rag'n'Bone Man zu einer internationalen Erfolgsfigur. Seine erste Single stieg in den britischen Charts auf Platz zwei und verzeichnete schließlich über 522.000 Verkäufe und 75 Millionen Streams. Sein nachfolgendes, gleichnamiges Album (Human) bot eine mitreißende Sammlung an traditionell angehauchten Soul-Songs, untermalt von seinem bezaubernden Gesang und schmerztrunkenen Texten. In etwas mehr als neun Monaten wurden über 2,2 Millionen Exemplare verkauft. Nicht schlecht für einen 32 Jahre jungen Künstler, der sich seit fast einem Jahrzehnt durch die unteren Ränge der Musikindustrie gekämpft hat.

In diesem Jahr wurde sein Erfolg durch mehrere aufeinanderfolgende Auszeichnungen untermauert. Im Februar, nur zwei Wochen nach der Veröffentlichung seines Albums, gewann er zwei Brit Awards. Und in den letzten zwei Monaten ging er auf eine unerbittliche Europatournee von Belgien bis Deutschland, wo er Arenas mit mehr als 1 000 Plätzen befüllte. Beendet wurde die Tournee in Großbritannien durch mehrere Homecoming-Konzerte. „Ich bin auf der Bühne immer noch recht nervös“, sagte er Anfang des Jahre zu New Era. „Ich bin dann ein anderer Mensch als im Alltag. Ich versuche, einfach alles aus mir rauszulassen, damit meine Texte beim Publikum schöne Gefühle auslösen."

Dank seinem Engagement in der Hip-Hop-Szene und seinem Faible für Headwear war es für Rag'n'Bone Man eine Selbstverständlichkeit, mit New Era eine Kappe zu entwerfen. Das Ergebnis: eine limitierte Auflage mit 59FIFTY Kappen, die vom 23. bis zum 25. November im POP Brixton, und ab dem 1. Dezember online erhältlich sein wird. „Ich habe bereits in meiner Kindheit Kappen von New Era geliebt. Es war deshab ziemlich cool, meine eigene Kappe gestalten zu dürfen“, erklärt er uns. „Vor Kurzem habe ich ein Hemd im Military-Stil getragen. Der Look war von Wu Tang und Method Man, und davon, wie sie sich früher kleideten, inspiriert. Ich fand, dass es ziemlich cool wäre, etwas zu entwerfen, das diesem Stil entspricht. Also entschied ich mich für eine grüne Kappe im Military-Stil mit einem neuen Rag'n'Bone-Logo. Sie ist wirklich eine persönliche Kreation.“

59FIFTY – Rag 'N' Bone Man

Diese klassische Kappe wurde in zusammenarbeit mit Rory Graham, dem Rag'n'Bone Man höchstpersönlich, gestaltet und ist ideal für Musikfans an jedem Ort. Sie erinnert an seine Tage im Rum Committee.

  • Vollständig passendes 59FIFTY Profil
  • Hohe und breite Krone in Olive
  • Farblich abgestimmter, runder, flacher Schirm
  • Gewebter Aufnäher mit „R.N.B.M.“ in Schwarz vorne aufgestickt
  • Ton-in-Ton-Knopf oben und Ösen in antiker Bronzeoptik
  • „Rum Com"-Wappen in antiker Bronzeoptik auf der rechten Seite
  • „Committee is boss“-Schriftzug auf dem Schweißband
  • New-Era-Flagge in antiker Bronzeoptik auf der linken Seite
  • 100 % gewebter Polyester
  • Produkt-ID: 11553039
    59FIFTY – Rag 'N' Bone Man
    Rag'n'Bone Man